Du befindest dich in der Kategorie: Buch des Monats

Highlight Februar 2007

Die Nebel des Morgens. Verbotene Erinnerungen des letzten Nibelungensohns Der Februar war wieder ein rundum gelungener Lesemonat, und dennoch fiel es mir nicht besonders schwer, das Highlight zu nennen: Die Nebel des Morgens von Viola Alvarez. Dieses Buch hat mich von vorne bis hinten verzaubert, poetische und intensive Sprache macht die “verbotenen Erinnerungen des letzten Nibelungensohns” (so der Untertitel) zu einem anspruchsvollen Lesevergnügen der besonderen Art! Helden werden menschlich und damit greifbar und manchmal verschwindet der mythische Glanz sogar ganz. Ein ganz wunderbares, emotionales Buch, das mich gottseidank auf eine mir bislang noch unbekannte Autorin aufmerksam gemacht hat!

Highlight Dezember 2006

Die Detektivin. Der Dezember war insgesamt wieder ein guter Lesemonat, 6mal konnte ich die Bestnote (9-10 Punkte) vergeben. Da war es natürlich nicht ganz einfach, das Monatshighlight auszuwählen. Ich habe mich nach längerem Überlegen für Die Detektivin von Nikola Hahn entschieden, denn dieser historische Krimi bietet wirklich alles, was einen guten historischen Krimi ausmacht. Viel Lokalkolorit, sympathische Figuren, Spannung und ein detailreicher Einblick in die Zeit, in der er spielt, sorgen für ein spannendes Lesevergnügen. Und ganz nebenbei erfährt man noch einiges Wissenswertes über die Anfänge der deutschen Kriminalistik, was mindestens ebenso spannend ist. Aus diesem Grund habe ich mich sehr gefreut zu sehen, dass es sogar noch eine Fortsetzung gibt (“Die Farbe von Kristall”), die direkt auf meine Wunschliste gewandert ist!

Highlight November 2006

Lumen. Ich möchte noch mein Buch des Monats November nachtragen, wobei mir die Entscheidung trotz vieler guter Bücher im letzten Monat nicht schwer gefallen ist: Mein Highlight war der lang ersehnte 3. Band der Trilogie um das Waisenmädchen Emily Laing von Christoph Marzi, die sich in Lumen erneut auf den Weg machen muss, um ihre Heimatstadt London, die Stadt der Schornsteine, vor dem darunter lauernden Bösen zu retten. Vieles aus den beiden Vorgängerbänden Lycidas und Lilith wurde aufgegriffen, aufgelöst, neue Figuren und Handlungsstränge kamen hinzu und wieder blieb kaum Luft zum Atmen, so spannend war es. Vielen Dank Christoph Marzi für die phantastischen Lesestunden, die ich mit Emily & Wittgenstein in und unter den europäischen Metropolen London, Paris und Prag verbringen durfte!

Highlight Oktober 2006

Die Wunderheilerin. Der Lesemonat war wieder absolut gelungen – keine Enttäuschung dabei! Es gab weitere Bände aus bereits bekannten Serien, ein paar neue Autoren, in deren Serien ich reingeschnuppert habe und von denen ich mir auch den Folgeband zulegen werde, weil sie mir gut gefallen haben und ich habe einen Ausflug ins Alte Rom gemacht und bin mit römischen Schülern übers Forum geflitzt. Und dann gab es noch den Abschluss der Trilogie, die mit der Pelzhändlerin ihren Anfang nahm und nun mit der Wunderheilerin ihr Ende gefunden hat. Wegen ihrer stimmigen Bilder und ihrer schön gezeichneten Figuren, mit denen man lieben und leiden konnte, habe ich mich deshalb auch für Die Wunderheilerin als Buch des Monats Oktober entschieden! :-)

Highlight September 2006

Teufelsmühle. Die Mehrzahl meiner im September gelesenen Bücher bekam die Note 1 oder 2, von nur dreien war ich etwas oder sehr enttäuscht, also war der Monat im Rückblick sehr ok. Vor allem wird er mir in Erinnerung bleiben, weil ich nach zweimonatiger Lesezeit endlich den Ulysses beendet habe, und das ohne irgendwelche bleibenden Schäden davongetragen zu haben – glaube ich *g*. Nichtsdestotrotz habe ich ein anderes Buch zum Highlight September auserkoren, nämlich Teufelsmühle von Mani Beckmann, weil es ein spannender und zugleich liebevoll recherchierter historischer Roman ist, der nicht nur zum ständigen Weiterlesen verleitet, sondern zudem noch neugierig auf die anderen Teile der Moor-Trilogie macht!

Highlight August 2006

Die Liebenden des Lichts. Obwohl der August ein guter Lesemonat war, in dem ich von sieben gelesenen Büchern sechsmal die Note 1 oder 2 vergeben konnte, fiel mir die Wahl für das Buch des Monats August nicht schwer. Die Liebenden des Lichts von Mirjam Wilhelm hat mich sowohl sprachlich als auch inhaltlich gefangen genommen, verzaubert, berührt, zum Nachdenken gebracht, neugierig gemacht, und einfach rundum begeistert.

Ein wirklich wunderbares Buch!

Highlight Juli 2006

Kim Novak badete nie im See von Genezareth. Im Juli waren bei mir die Krimis wieder ganz groß, aber nur einer kann Buch des Monats werden, und da ich Sebastian Fitzeks “Die Therapie” schon als außerregalmäßige Buchempfehlung vorgestellt habe, fällt die Wahl für das Highlight Juli 2006 auf Kim Novak badete nie im See von Genezareth von Hakan Nesser. Sowohl sprachlich als auch inhaltlich ein kleines Schmuckstück, das zum Eintauchen und Träumen einlädt und doch vor der Wirklichkeit nicht Halt macht. Ein wunderbarer Einstieg für hoffentlich noch viele Lesestunden mit Hakan Nesser!