Du befindest dich in der Kategorie: Montags-Rezensionen

3 neue Rezensionen

Für die vollständige Rezension und weitere Infos einfach auf den Titel klicken!

Splitter – Sebastian Fitzek [Krimi/Thriller]
[…] Auch mit seinem neusten Thriller entführt Sebastian Fitzek seine Leser wieder auf eine rasante Achterbahnfahrt und konfrontiert sie mit den Urängsten eines jeden Menschen: Nichts ist so wie es scheint, die Welt hat sich verändert, das eigene Leben existiert nicht mehr so, wie es einmal war und während man in Chaos, Verzweiflung, Hilflosigkeit und dem Gefühl, den Verstand zu verlieren versinkt, dreht sich die Welt für alle anderen normal weiter. […] Atemberaubende Spannung mit kleinen Abstrichen, doch für Fitzek-Fans ein Muss!
Bewertung: 8/10 Punkte

Der weiße Schatten – Russell Banks [Belletristik]
Dies ist die fiktive Geschichte einer Frau, die in verschiedenen Welten lebt, immer auf der Suche nach der Verwirklichung ihrer Ideale und nach sich selbst. Als Jugendliche musste Hannah Musgrave, obwohl nie direkt an Anschlägen o.ä. beteiligt, in den Untergrund abtauchen, weil das FBI nach ihr fahndete. Geflohen nach Liberia, heiratet sie einen Afrikaner und bekommt drei Söhne. Doch dann überstürzen sich die Ereignisse und die politische Situation zwingt Hannah erneut zur Flucht. […] Außerordentlich behutsam, doch ohne zu beschönigen verwebt Autor Russell Banks die beiden Ebenen der politischen und persönlichen Situation seiner Hauptfigur und schafft so nicht nur ein komplexes Bild einer starken, eigenwilligen und überaus glaubwürdigen, weil menschlichen Figur, sondern auch einen guten Eindruck von der Geschichte Liberias. Neben der überaus gelungenen Gesamtkomposition überzeugt vor allem Banks Erzählstil, der sowohl poetisch als auch nüchtern, sanft und doch eindringlich, nachdenklich und sehr persönlich wirkt.[…]
Bewertung: 9/10 Punkte

Glennkill – Leonie Swann [Krimi/Thriller]
[…] Eine gute Portion Humor sorgt dafür, dass der Leser so einige Male ins Schmunzeln kommt und die Schafe relativ schnell in sein Herz schließt. Leider reicht das jedoch nicht ganz aus, um über die Schwächen in der Krimihandlung und vor allem die Auflösung hinwegzusehen, die für mich etwas enttäuschend war. Davon abgesehen wird allen, die keine großen Erwartungen an die auf dem Cover versprochene Krimihandlung haben, mit “Glennkill” ein kurzweiliges Lesevergnügen mit liebenswürdigen Protagonisten und einem ganz neuen Blickwinkel auf die Menschen geboten, der durchaus seinen Reiz hat.
Bewertung: 8/10 Punkte

2 neue Rezensionen

Für die vollständige Rezension und weitere Infos einfach auf den Titel klicken!

Katfisch, Bourbon, Hahnenkämpfe – Burkhard Bilger [Reisebericht]
[…] Entgegen der Erwartung, die angesichts der Themenauswahl erzeugt wird, erhält der Leser dennoch einen guten Einblick in so manch schrullige Traditionen der Südstaaten und das nicht zuletzt dank des angenehmen Erzählstils des Autors. Alles, was er hier berichtet, hat er vor Ort erlebt und recherchiert, hat an mehr oder weniger skurrilen Veranstaltungen teilgenommen und den ein oder anderen eigenwilligen Südstaatler und seine – aus westeuropäischer Sicht gewöhnungsbedürftigen – Einstellungen kennengelernt. […]
Bewertung: 8/10 Punkte

Rot ist mein Name – Orhan Pamuk [historischer Roman]
Dieser Roman verlangt dem Leser so einiges ab, neben dem Interesse an historischer Buchmalerei im Osmanischen Reich und in Europa zur Zeit der Renaissance vor allem Geduld und den Sinn für ausschweifende Beschreibungen. Der Mord an einem Buchmaler ist nur der Ausgangspunkt für die Darstellung des Bilderstreits Ende des 16. Jahrhunderts in der Türkei. Diese Auseinandersetzung ist die eigentliche Hauptfigur des Romans, die darin enthaltene Liebesgeschichte ebenso schmückendes Beiwerk wie die “Kriminalhandlung”. […] Eine durchaus interessante Geschichte, die tiefe Einblicke in eine spannende Epoche gibt und auf ungewöhnliche Weise erzählt wird, dabei aber einige Längen hat, die Lesefluss und -vergnügen etwas hemmen.
Bewertung: 7/10 Punkte

3 neue Rezensionen

Für die vollständige Rezension und weitere Infos einfach auf den Titel klicken!

Innere Sicherheit – Christa Bernuth [Krimi/Thriller]
[…] Beklemmend, eindringlich und spannend wird die Geschichte des AVP Martin Beck erzählt, dem der mysteriöse Fall um eine ermordete, regimetreue und allseits beliebte Frau entzogen wird und dessen Glaube an das System zunehmend mehr bröckelt. […] ein durchweg spannender deutsch-deutscher Krimi, bei dem sich der (Verschwörungstheorien nicht abgeneigte) Leser fragen wird, wie viel Wahrheit dahinterstecken mag. Mir hat dieser ungewöhnliche Krimi trotz einiger Abstriche gefallen!
Bewertung: 8/10 Punkte

Alle meine Freunde sind Superhelden – Andrew Kaufman [Zeitgenössisches]
[…] Wer einen ausgefeilten Roman erwartet, wird vermutlich enttäuscht werden, wer aber die verborgenen Schätze in diesem Buch entdeckt, sich auf die vielen phantastischen Ideen einlässt und diese weiterspinnt, dem bereitet die Lektüre ganz sicher ein ganz besonderes und trotz der Kürze nachhaltiges Vergnügen.
Bewertung: 9/10 Punkte

Nicolas und die Wollschmuggler – Cynthia Harnett [Kinder/Jugend]
[…] Jeder Leser, gleich welchen Alters, wird ganz sicher angesteckt von der Abenteuer- und Entdeckerlust und der Neugierde, die aus den Zeilen sprühen und die dazu verführen, in diese aufregende Zeit einzutauchen. Für alle, die noch mehr wissen wollen, hält die Autorin ein sehr interessantes Nachwort bereit, in dem sie auf die historische Realität ihrer Geschichte und der von ihr beschriebenen Zeit eingeht. Ein kurzweiliger und lehrreicher Ausflug in die spannende Welt der Renaissance!
Bewertung: 8/10 Punkte

2 neue Rezensionen

Für die vollständige Rezension und weitere Infos einfach auf den Titel klicken!

In Tante Julies Haus – James Krüss [Kinder/Jugend]
[…] Ganz im Sinne des Urgroßvaters beginnen die Sieben nun tatsächlich das Alphabet abzuklopfen, beschäftigen sich beispielweise mit dem hellen, strahlenden A, dem exotischen C, dem luftig-flinken F bis hin zum launischen L. Für den Leser bedeutet das: viele tolle, lustige, nachdenkliche, spannende Reime, Gedichte und Geschichten, die Groß und Klein richtig Spaß machen und zudem dazu anregen, sich mal selbst ein bisschen mit unserem Alphabet auseinanderzusetzen. Ein Krüss’sches Lesevergnügen, das mit “Sturm um Tante Julies Haus” fortgesetzt wird!
Bewertung: 9/10 Punkte

Die Affäre Calas – Helene Luise Köppel [Krimi/Thriller]
[…] hat Helene Luise Köppel einen rundum spannenden und glaubwürdigen Geheimbundthriller vorgelegt, der durch seine authentischen Figuren und dem gekonnten Mix aus Fiktion und Historie überzeugt. […] Spannende Lesestunden, angestachelte Neugier und wachsende Abenteuer- und Reiselust sind die Folgen dieses Lesevergnügens. Ein großes Extra-Lob für die unglaublich passenden Voltaire-Zitate, die jedem Kapital voranstehen, für den umfangreichen Anhang, in dem viele Zusatzinformationen zu finden sind, für einige offen gebliebenen Fragen und für das konsequente, wenn auch überraschende Ende!
Bewertung: 9/10 Punkte

2 neue Rezensionen

Für die vollständige Rezension und weitere Infos einfach auf den Titel klicken!

Zwei Fremde im Zug – Patricia Highsmith [Krimi/Thriller]
[…] Ein subtiler Psychothriller, der seinen Gänsehautfaktor aus den Beschreibungen der menschlichen Psyche und ihrer Abgründe zieht und auch noch fast 60 Jahre nach der Erstveröffentlichung nichts von seinem Reiz verloren hat – deshalb zu Recht ein Klassiker des Genres!
Bewertung: 9/10 Punkte

Die Kinder unseres Viertels – Nagib Machfus [Zeitgenössisches]
[…] Es ist kein klassischer Roman, erinnert vielmehr – und angesichts des Inhalt wohl nicht zufällig – an Geschichten aus der Bibel, dennoch fesselt er den Leser auf eine merkwürdige Art und Weise, die weniger aus den Handlungen und Personen selbst, sondern mehr aus den zahlreiche Parallelen, aber auch großen Unterschiede zur Religionsgeschichte hervorgeht. Letzten Endes dreht sich alles um die Frage, wie Menschen friedlich miteinander leben können und vor allem, wie dieser Zustand beibehalten werden kann. Diese Frage beantwortet auch Machfus nicht, aber er zeigt Beispiele auf, wie es möglich wäre und was dem entgegensteht. […]
Bewertung: 8/10 Punkte

4 neue Rezensionen

Für die vollständige Rezension und weitere Infos einfach auf den Titel klicken!

Das periodische System – Primo Levi [(Auto)Biographie]
[…] Von Interesse, Spannung und Mitgefühl bis zu Enttäuschung, Wut und und Unverständnis rühren die Emotionen, die mich bei der Lektüre begleitet haben. Anders als es die Kurzbeschreibung vermuten lässt, handelt es sich hierbei mitnichten um eine Autobiographie des großen italienischen Schriftstellers, sondern vielmehr um 21 Episoden aus seinem Leben oder dem anderer Personen, die in engerem oder weiterem Zusammenhang mit der Arbeit als Chemiker oder einzelnen chemischen Elementen stehen […]
Bewertung: 7/10 Punkte

Frankenstein – Mary Shelley [Klassiker]
Die Geschichte von Victor Frankenstein, der aus wissenschaftlichem Interesse, blindem Ehrgeiz und dem Verlangen nach Ruhm heraus, ein lebendiges Wesen erschafft, ist auch auch heute nicht zuletzt angesichts der Fortschritte in der Genforschung noch so aktuell wie vor 200 Jahren. […] Ein düsteres, spannendes und wichtiges Plädoyer für die Demut des Menschen und die Aufforderung, sich der Verantwortung bewusst zu werden, die mit dem Eindringen in die Natur einhergeht!
Bewertung: 8/10 Punkte

Projekt Atlantis – Andreas Wilhelm [Krimi/Thriller]
[…]Andreas Wilhelm legt einen gelungenen Abschluss seiner Trilogie vor, in dem nicht nur sämtliche noch losen Fäden aufgegriffen, sondern auch alle bisherigen Ereignisse in einen rundum stimmigen Zusammenhang gebracht werden. [… ] “Projekt Atlantis” ist spannend, informativ, geheimnisvoll und weckt die Abenteuerlust in allen, die sich für alte Legenden und ungelöste Mysterien interessieren. Für alle, die bereits die beiden Vorgängerbände gelesen haben, ein Muss; für alle anderen die Empfehlung, mit “Projekt Babylon” zu beginnen!
Bewertung: 8/10 Punkte

Großmutters Schuhe – Renate Welsh [Belletristik]
Edith Karmann, 93 Jahre, Familienoberhaupt, ist gestorben. Auf ihrer Beerdigung kommen Verwandte und Bekannte zusammen und erinnern sich an die alte Dame. So verschieden wie die Erinnerungen, so unterschiedlich auch die Erfahrungen und die Beziehung, die der-/diejenige mit Edith gemacht hat. Stets aus einem anderen Blickwinkel erzählt, ergibt sich auf knapp 200 Seiten ein umfassendes Bild einer bemerkenswerten Persönlichkeit, der es gelungen ist, die Familie auf ihre ganz eigene Art zusammenzuhalten. […] “Eine Familienfeier gerät zur Generalabrechnung” heißt es auf dem Klappentext, und das stimmt, doch nicht nur zur Generalabrechnung mit der Verstorbenen, sondern auch mit dem eigenen Leben mit all seinen unerfüllten Hoffnungen und nicht genutzten Chancen.
Bewertung: 9/10 Punkte

2 neue Rezensionen

Für die vollständige Rezension und weitere Infos einfach auf den Titel klicken!

Eine Hand voller Sterne – Rafik Schami [Kinder/Jugend]
Der namenlose Held dieser Geschichte ist eigentlich ein ganz normaler Junge und doch ist er angesichts seiner Lebensumstände, seiner Einstellungen, seiner Liebe und seiner Freundschaft zu seinem Onkel Salim etwas ganz Besonderes. […] Die zentralen Themen der Geschichte und auch im Leben des Tagebuchschreibers sind Freundschaft und Freiheit, deren Wert er zunehmend zu schätzen weiß. Ein großes Buch für Leser jeden Alters, die einen Ausflug nach Damaskus wagen und es mit den Augen eines 15-jährigen Jungen sehen möchten!
Bewertung: 9/10 Punkte

Das Mädchen und der Schwarze Tod – Lena Falkenhagen [historischer Roman]
Dieser historische Roman bietet wirklich alles: glaubhafte, komplexe Figuren, ein authentisches Setting, eine spannende Handlung und unzählige liebevolle Details, die das Gesamtbild der Geschichte und der gelungenen Kulisse wunderbar abrunden. Im Mittelpunkt der Geschichte steht der “Lübecker Totentanz”, ein Gemälde, das 1463 vermutlich von Bernt Notke gemalt wurde und Lena Falkenhagen zu diesem Roman inspiriert hat. […] Lena Falkenhagen bietet in ihrem ersten historischen Roman von allem etwas, aber von nichts zuviel, so dass eine in sich stimmige Geschichte entstanden ist, die manch spannende Lesestunden beschert. Für mich ein Highlight aus dem historischen Genre, das nicht zuletzt auch durch sein ungewöhnliches Ende überzeugt!
Bewertung: 10/10 Punkte